Raus aus der Tretmühle! – Rein in lebendige Freiheit & Unabhängigkeit!
Arbeit, Träume & Leben im Einklang. – Den eigenen Weg leben!

Band neun ist online! Eigentlich schon eine ganze Weile, aber weil ich wie eine Wilde auf der Flucht vor schlechtem Wetter durch die Gegend gereist bin, habe ich es einfach noch nicht geschafft, ihn sofort hier vorzustellen. Dafür jetzt umso lieber.

Alle, die die ersten Bände der Hexensaga bereits kennen, wissen ja, dass Elaine und ihre liebenswerten Begleiter in Florida angekommen sind. Sofort begegnen ihnen auch die Auswirkungen der dort so verbreiteten Sklaverei. Und allen Mühen zum Trotz, es gestaltet sich schwierig, gegen diesen Missstand anzukämpfen. Ihre Versuche haben einige dramatische Folgen.

Anfangs hatte ich nicht für möglich gehalten, dass ich mich in inzwischen neun (!) Bänden mit dem Schicksal von Elaine und Ihren Begleitern befassen könnte. Inzwischen sind mir allerdings viele der Protagonisten der Saga richtig ans Herz gewachsen. Je länger ich sie begleite, desto selbstverständlicher ergeben sich weitere Ereignisse und Ideen wie von selbst.
Also: Der zehnte Band wird sicher kommen! Der ist nun Pflicht.

Jetzt zum Newsletter anmelden

*Für die ersten 77 Abonnenten verschenke ich im März einen Gutschein für meinen ersten Roman

Immerhin habe ich mir schon beim Schreiben des vorliegenden Bandes einige Notizen zu dem nächsten Band gemacht.

Aber bis aus diesen Ideen dann wieder ein neues Buch wird, kann es noch ein paar Wochen dauern. Trotzdem freue ich mich ungemein über die vielen treuen Fans meiner Saga. Also versprochen: ja, es gibt einen weiteren Band! Allein die Notizen, die ich jetzt schon besitze, genügen für eine schöne Fortsetzung von Elaines Geschichte und der ihrer Begleiter. Und irgendwann müssen meine Protagonisten ja nun wirklich noch einmal ankommen. In Florida konnte ich sie zu einer Zeit, in der die Sklaverei ja, noch für Jahrhunderte, das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben bestimmte, einfach nicht lassen. Denn selbst, wenn meine rein fiktiven Aktionen von Isabella und ihren Mitverschworenen einerseits, von Gianna und Merijam andererseits zumindest denkbar sind. Aber ihnen eine Wirkung andichten, die den Akteuren einen wirklichen Erfolg beschert hätten, konnte ich ja beim besten Willen nicht.

Denn in der Realität gab es ja noch rund dreihundert Jahre brutale Sklaverei in dem Land.

Also möchte ich meine Helden gerne auf den Weg nach California schicken. Denn in diesem Land hat es schon immer mehr an Verständnis für Freiheit und das Glück im Leben gegeben. Es ist ein schönes und ein sehr lebendiges Land und wie ich finde, ein gutes Ziel für einen langen Weg auf der Suche nach Frieden. Das konnte Florida in der damaligen Zeit allenfalls begrenzt sein.

Es tut Menschen einfach nichts Gutes, wenn sie sich für eindeutiges Unrecht, wie die Sklaverei einen gedanklichen oder gar religiösen Überbau basteln. Damit lässt sich aus Unrecht nichts Richtiges machen.

Freiheit, Frieden und Glück erfordern vielmehr Gradlinigkeit und Ehrlichkeit, Wahrheit und Klarheit. Mit all dem ist Menschenhandel nicht zu vereinbaren.

Hab einen wunderbaren Tag!

Deine Diana

 

Jetzt zum Newsletter anmelden

*Für die ersten 77 Abonnenten verschenke ich im März einen Gutschein für meinen ersten Roman

 

Mut, Gelassenheit und Zuversicht machen das Leben schöner!