Raus aus der Tretmühle! – Rein in lebendige Freiheit & Unabhängigkeit!
Arbeit, Träume & Leben im Einklang. – Den eigenen Weg leben!

Vorschnell aufzugeben ist der beste Freund der Tretmühle, der Du entkommen willst.

Nach meiner Erfahrung ist es eine der wichtigsten Verhaltensregeln für mich gewesen, einfach nicht aufzugeben, sondern durchzuhalten. Immer, zumindest fast immer mein Ziel im Auge zu behalten und mich von Rückschlägen nicht zu sehr entmutigen zu lassen. Manchmal war das wirklich ganz schön schwer. Denn oft sprang sogar etwas, was nur für einen Zwischenschritt auf meinem Weg unbedingt funktionieren sollte, einfach nicht so an, wie ich es mir erhofft hatte.

Nicht selten hat mir dann NiPsiLd geholfen. Das heißt, das Überlegen, wo für die neu aufgetretenen Probleme denn die passende Lösung oder zumindest der Ansatz einer solchen liegen könnte. Damit hatte ich dann meist schon den Grundstein für den nächsten notwendigen Schritt entdeckt.

Jetzt zum Newsletter anmelden

*Für die ersten 77 Abonnenten verschenke ich im März einen Gutschein für meinen ersten Roman

Auch der beste Plan bietet tatsächlich keine Garantie dafür, dass alles immer so verläuft, wie angestrebt.

Manches jedoch sollte wirklich klappen. Das sind in der Regel all die Dinge, die Du alleine bis zu dem Punkt bringen kannst, dass sie funktionieren und dem entsprechen, was Du Dir erhofft hast. So sollte tatsächlich Dein Produkt die richtig gute Qualität haben, die Du Dir vorgestellt hast.

Wenn Du also zum Beispiel feststellen solltest, dass Du entgegen aller fröhlicher Erwartungen nicht in der Lage bist, tolle  Aquarelle zu malen, die so großartig sind, dass andere sie an die Wand hängen wollen, ist vielleicht Aquarellmalerei nicht Dein Weg zum Ausstieg aus der Tretmühle. Möglicherweise kannst Du etwas anderes besser. In einem solchen Fall solltest Du kein totes Pferd reiten wollen, sondern den Sattel auf eines schmeißen, das wirklich rennen kann. Also schau, was Du wirklich kannst!

Aber manche Hindernisse tun sich auch dann irgendwann auf, wenn Du ein tolles Projekt hast und ein – im Bild bleibend – prächtiges Pferd reitest. Denn manche Schritte auf dem Weg zu Deinem Erfolg hängen nicht alleine von Dir ab. Manchmal brauchst Du unabdingbar eine Re-Aktion Deiner Mitmenschen.

Jetzt zum Newsletter anmelden

*Für die ersten 77 Abonnenten verschenke ich im März einen Gutschein für meinen ersten Roman

Solche Probleme tun sich oft im Bereich des Marketings auf. Denn auch das genialste Angebot muss erst einmal seine Interessenten finden. Zwar bieten sich heute unter anderem über Sozial Media fantastische Möglichkeiten für eine erfolgreiche Akquise. Die zu nutzen ist inzwischen fast Pflicht, wenn Du durchstarten möchtest. Aber auf der Klaviatur dieser Medien zu spielen, muss geübt werden. Und die wenigsten schaffen das ganz alleine!

Du benötigst eine Menge Information, die Du Dir ganz unbedingt verschaffen solltest, bevor Du loslegst. Zudem benötigst Du schlicht und einfach Hilfe.

Denn eine Erhöhung der Reichweite Deiner Bemühungen erreichst Du immer am besten, wenn Du einige Deiner wirklich guten Freunde bittest, Dich auf dem Weg, Dein Produkt bekannt zu machen, eine Zeitlang intensiv zu unterstützen.

Also:

  • Hol Dir Hilfe und Unterstützung.
  • Mache Dich firm in Sachen Akquise über Sozial Media.
  • Sei regelmäßig präsent, nachdem Du einmal gestartet bist. Auch dabei ist dranbleiben extrem wichtig.
  • Gestehe Dir und Deinen zukünftigen Kunden Zeit zu.

Dann aber bleib dran! Gib nicht frühzeitig auf. Es lohnt sich, weiter zu machen. Fast immer.

Es ist wichtig, dass Du eine einmal gestartete Kampagne wirklich kontinuierlich betreibst. Halbherzigkeit wird nicht belohnt. Durchhaltevermögen ist unabdingbar gefragt.

Und erwarte nicht, dass Dein Projekt innerhalb von wenigen Tagen explosionsartig funktioniert. Gut Ding will Weile haben! Schau Dir lieber täglich an, wo deine Aktionen erfolgreich sind. Insbesondere aber prüfe auch, was die Schwachstellen Deiner noch nicht erfolgreichen Marketing Aktionen sind. Optimiere dort, aber mach weiter.

Denn nichts wirft Dich mehr und dauerhafter zurück und nimmt Dir mehr den Mut, als eine hervorragende Vorarbeit geschafft zu haben, aber bei der Vermarktung Deiner Idee viel zu schnell aufzugeben.

Du hast eine Idee und einen wichtigen Traum, aus dem sie geboren wurde? Dann lass Dich nicht zu rasch entmutigen. Eine Durststrecke kennt fast jeder, der es geschafft hat. Ich auch! Schaffen kannst Du es, wenn Du nicht aufgibst.

Lass Deinen Frust nicht so mächtig werden, dass er Dich in Widerstand zu Deiner eigenen Idee bringt.

Auch wenn es ein bisschen weh tut:

  • Analysiere, weshalb die bisherigen Werbemaßnahmen nicht gelaufen sind
  • Nutze die Erkenntnisse für eine Optimierung
  • Noch einmal: Bitte um Hilfe
  • Und versuche es wieder und notfalls noch einmal.

Vorzeitiges Aufgeben schadet Dir nicht nur bei der Umsetzung Deines Projektes. Es macht auch noch etwas anderes. Es stärkt die Ängste und die Zweifel. Die fiesen eigenen Bedenken, gegen die Du ohnehin ständig anarbeiten musst. Sie begrenzen Deinen Mut. Oft auch den für ein anderes Projekt, falls Du das, was Du nicht umgesetzt bekommst, wirklich aufgibst. Der ausgelöste Frust klebt dann mit den ohnehin bereits vorhandenen Zweifeln an Dir. Zäh und nachhaltig. Er trägt dazu bei, Dich mit einem kleinen Brötchen in der Hand weiter in der Tretmühle zu halten.

Deshalb:

  • Versuche nur einen wirklich brauchbaren Plan umzusetzen.
  • Erstelle alles, was im Bereich der Realisierung vollständig in Deinem Bereich liegt mit großer Sorgfalt.
  • Aber dann lass Dich nicht von Hindernissen bei der Vermarktung entmutigen. Halte durch!!!

Denn das lohnt sich!

Welche Erfahrung hast Du mit mutigem Dranbleiben gemacht?

 

Hab einen wunderbaren Tag!

 

Deine Diana

 

 

 

*Für die ersten 77 Abonnenten verschenke ich im März einen Gutschein für meinen ersten Roman

 

Mut, Gelassenheit und Zuversicht machen das Leben schöner!