Raus aus der Tretmühle! – Rein in lebendige Freiheit & Unabhängigkeit!
Arbeit, Träume & Leben im Einklang. – Den eigenen Weg leben!

 

Manchmal erscheinen die alltäglichen Herausforderungen der Tretmühle des immerwährenden Alltags so groß, dass überhaupt kein Raum mehr für Träume oder gar für die Umsetzung eines Weges zum wirklichen Ziel vorhanden ist.

Ich habe es selbst erfahren, dass ich so eingebunden in meinen ständig und andauernd herausfordernden Alltag war, dass ich manchmal nicht einmal mehr eine Idee davon bekommen konnte, was denn vielleicht schöner, erstrebenswerter sein könnte. Mein Fokus war so ausschließlich darauf ausgerichtet, den Tag zu überstehen, dass für mehr kaum noch Raum blieb. Zeit sowieso nicht. Bis ich bemerkt habe, dass ich deshalb ständig Tage überstand, die mein Leben darstellten und eigentlich lebenswerter sein sollten!

Bei mir hat es einiger kleiner Verbesserungen meiner alltäglichen Situation erfordert. Schon allein um etwas mehr Zeit fürs Nachdenken, insbesondere aber auch fürs Fühlen zu bekommen. Erst als die geschafft waren, hatte ich wieder die Zeit, aber auch in mir selbst den Raum dafür, mich um kleine Anflüge meiner wirklichen Träume zu kümmern. Auch darum, zumindest diese kleinen Fluchten zu realisieren. Erst dann konnte ich wieder wirklich große Sehnsüchte spüren, bedeutsamere Ziele entwickeln.

Diese spannenden Erfahrungen möchte ich zukünftig gerne mit Dir teilen! *

Jetzt zum Newsletter anmelden

*Für die ersten 77 Abonnenten verschenke ich einen Gutschein für meinen ersten Roman!

Dann habe ich mich wieder daran erinnert, wie ungeheuer gerne ich gereist bin, welche Freude es mir immer gemacht hatte, an einem Platz, fern der Heimat zu sitzen und aufs Meer oder in die Berge zu schauen. Welche Kreativität in mir frei werden konnte, wenn ich in einer vielleicht sogar hässlichen Kneipe an einer eventuell sogar unschönen Landstraße saß, aber die alltäglichen Forderungen des regulären Lebens, wie Aufräumen, Putzen, arbeiten gehen, Menschen begegnen, die mich nervten … ausblenden konnte.

Immer wieder wurde mir bewusst, wie gerne ich einfach nur unterwegs war. Irgendwann hat sich dann immer stärker der Gedanke geformt, dass ich, fernab solcher und vieler anderer Zwänge, denen ich mich „daheim“ kaum entziehen konnte, ein enormes Potential entfalten konnte. Und von dieser Erkenntnis war es nicht mehr weit zu der Idee, dass es für mich wunderbar wäre, ganz viel unterwegs sein zu können, um an solch ein Potential zu kommen, damit zu arbeiten, mich daran zu erfreuen.

Für mich war deshalb wichtig, einen Weg zu finden, wie ich bei einer solchen Lebensweise meinen Lebensunterhalt sicherstellen konnte. Wie ich den für mich gefunden habe, werde ich Dir in einem anderen, zukünftigen Beitrag erzählen. Gefunden habe ich ihn, indem ich begonnen habe, Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen. Damit habe ich etwas gefunden, was ich überall auf dieser Welt tun kann und was mir zudem wirklich Freude bereitet. Zugleich konnte ich damit meinen Lebensunterhalt bestreiten.

Aber jetzt soll es ja erst einmal darum gehen, was DIR dabei helfen kann, DEIN ZIEL zu finden. Denn Dein Ziel kann ja wirklich ein ganz anderes sein, als meines. Nicht jede/r strebt mit so viel Macht danach, unterwegs zu sein.

Aber ich behaupte, dass jede/r, auch Du, einen Traum hat, der im aktuellen Leben in der Tretmühle viel zu kurz kommt. Das aber sollte nicht sein! Auch Du kannst Dich dagegen wehren in dieser Tretmühle unterzugehen. Auch für Dich gibt es einen Weg da raus. Rein in ein erfülltes Leben.

Es ist nach meiner Erfahrung für Dein zufriedenes, glückliches Leben unabdingbar, zu wissen, was für Dich wirklich wichtig ist. Erst dann kannst Du nach Wegen der Verwirklichung dieses Traumes suchen. Und genauso wichtig ist es, dass dies ein Ziel ist, das wirklich Deins (!) ist, nicht eines, was Dich in Abhängigkeit oder Co Abhängigkeit von anderen Menschen oder Geschehnissen hält.

So finde ich, kann es durchaus ein Ziel sein, in einer guten, bereichernden Partnerschaft zu leben. Allerdings denke ich, dass es dabei dann nicht sein sollte, dass jemand seinen Lebenstraum davon anhängig macht, einen Partner zu HABEN, sondern vielleicht lieber davon, sich im Austausch und Zusammensein mit seinem Partner gegenseitig zu bereichern. Sich zu bereichern um einen echten, wertvollen Austausch von Liebe, Erfahrungen, Ideen, um gemeinsame Pläne und Ziele uvm.

Ein Ziel kann auch eine große berufliche Karriere sein. Vorsicht aber, wenn diesem Ziel zu viel an echtem Leben, an wirklichen Bedürfnissen geopfert werden muss. Wenn das, was Du eigentlich über den großen Erfolg bekommen willst, vorher auf der Strecke bleibt.

Träumen kann ich von einem Haus, einer Yacht, einem Pferd oder von was auch immer. Prüfen sollte ich meine Motive für meine Wünsche. Wenn es sich nicht nur um ein kleines Zwischenziel handelt, wie „nächstes Jahr ein neues Auto“, sondern um eine echte Lebensvision, dann finde ich es sehr hilfreich, mir ein paar nützliche Fragen zu stellen.

Mir hat geholfen, über längere Zeit zwar verschiedene Ideen gehabt zu haben, aber irgendwann den wesentlichen Kern, den eigentlich allen Ideen innewohnenden Traum zu erkennen.

Manche Sehnsüchte kamen in verschiedenen Gewändern immer wieder. Die Sehnsucht nach Reisen überfiel mich, wenn ich im Herbst die Kraniche ziehen sah und am liebsten mitgeflogen wäre. Sie überkam mich, wenn ich am Schreibtisch saß, arbeiten sollte und nichts dagegen tun konnte, dass meine Gedanken „verreisten“. Sie erfasste mich, wenn ich im Urlaub irgendwo saß, wo ich am liebsten nicht mehr wegwollte, es sei denn an einen anderen schönen Ort, aber nicht zurück an meinen Schreibtisch am Arbeitsplatz.

Ich hatte immer wieder Überlegungen von „irgendwo arbeiten im Sommer, aber verreisen im Winter“. Und langsam hat sich aus solchen Sehnsüchten etwas herausgeschält, was immer klarer aufzeigte, was ICH WIRKLICH WOLLTE.

Am genauen Weg meiner Entscheidungen auf dem Weg zu meinem Ziel möchte ich Dich gerne teilhaben lassen! Denn vielleicht kannst Du davon etwas für Deinen Weg brauchen.

Jetzt zum Newsletter anmelden

*Für die ersten 77 Abonnenten verschenke ich einen Gutschein für meinen ersten Roman!

Aber hier soll es ja nun darum gehen, wie DU DEIN Ziel findest! Ich glaube, dazu gibt es manche gute Entscheidungshilfe:

  • Was ist der Wesenskern Deiner Träume?
  • Was daran ist Dir so besonders wichtig?
  • Was hindert Dich an der Realisierung dessen, was Du ersehnst?
  • Was kannst Du tun, um Hindernisse auf dem Weg zu diesem Ziel aus dem Weg zu räumen?
  • Welche Hilfe und Unterstützung benötigst Du, um Deinem Traum näher zu kommen?

Mit der Klärung dieser Fragen bist Du noch lange nicht zu Deinem Ziel gelangt. Aber schon alleine zu wissen, was Dir wirklich wichtig ist, ist ein ganz bedeutender Schritt zur Verwirklichung Deiner Sehnsüchte.

 

 

Also: Was ist DEIN Ziel!!

 

Ich freue mich sehr, wenn wir in Kontakt bleiben!

Hab einen wunderbaren Tag

Deine Diana

 

Mut, Gelassenheit und Zuversicht machen das Leben schöner!

Jetzt zum Newsletter anmelden